Brunnenbau am Collège von Ambondromamy

Die Kleinstadt Ambondromamy (Region Boeny) liegt ca. 3 Autostunden von Mahajanga entfernt im Landesinneren in einer der klimatisch heißesten Gegenden Madagaskars. Animiert durch das Regionalkommittee der „Diorano-WASH“-Initiative (Water, Sanitation, Hygiene), einer Bewegung, die sich für bessere Infrastrukturen und Aufklärungsmaßnahmen in den Bereichen Wasser und Hygiene engagiert, bemühte sich der Elternverein der Schule von Ambondromamy bei der Deutschen Botschaft Antananarivo um finanzielle Unterstützung beim Bau eines Brunnens auf dem Schulgelände.


Die Botschaft ermöglichte die Konstruktion durch einen Zuschuss von etwa 1.300 € im Rahmen eines Kleinstprojekts der Entwicklungszusammenarbeit.


Bislang mussten die 390 Schüler, etwa in Pausen oder nach dem Sportunterricht, Fußmärsche von mehreren Kilometern auf sich nehmen, um sich zu waschen, zu erfrischen oder frisches Wasser zu trinken. Die Eltern der Schüler, als Untermauerung der Wichtigkeit, die sie dieser Verbesserung der Lern- und Lebensbedingungen ihrer Kinder beimaßen, mobilisierten alle ihnen zur Verfügung stehenden finanziellen Ressourcen, um einen eigenen Projektbeitrag zu leisten.

Bild vergrößern

Am 14. Dezember 2009, kurz vor Weihnachten, wurde der 12 Meter tiefe Brunnen feierlich eingeweiht und von den Schulkindern in Empfang genommen.